• Zweite Generation des Crossover-Bestsellers
  • Geschärftes Design trifft verbesserte Interieur-Qualität
  • Mazda2 2017 und Mazda CX-3 2017 mit G-Vectoring Control und neuen Sicherheitssystemen

 

Europapremiere für den neuen Mazda CX-5: Auf dem 87. Genfer Automobilsalon (9. bis 19. März 2017) präsentiert der japanische Autohersteller die Neuauflage seines Crossover-Erfolgsmodells erstmals vor europäischem Publikum.

Mit der Vorstellung der neuen Modellgeneration kehrt der Mazda CX-5 dorthin zurück, wo vor sechs Jahren mit der Enthüllung seines Konzeptfahrzeugs Mazda Minagi die beispiellose Erfolgsgeschichte des CX-5 und einer ganzen Generation aufregender neuer Mazda Modelle begann. Heute ist das kompakte Crossover-SUV das erfolgreichste Modell der Marke in Europa.

In seiner Neuauflage verbinden sich die sportlicheren Proportionen – der neue Mazda CX-5 ist länger und flacher als sein Vorgänger – mit der außergewöhnlichen Tiefe und Intensität der neuen Premium-Lackierung Magmarot Metallic, einer Weiterentwicklung des typischen Mazda Farbtons Rubinrot Metallic. Geschmackvolles minimalistisches Design in tadelloser Verarbeitung prägt die Gestaltung der Fahrgastzelle, in der sich die Insassen dank verbesserter Sitze sowie optimierter Geräusch- und Vibrationsdämmung über noch höheren Komfort freuen können. Für mehr Fahrkomfort, verbesserte Handling-Eigenschaften und mehr Stabilität sorgt die Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control (GVC). Neu an Bord ist je nach Ausstattung ein Head-up Display, das wichtige Fahrinformationen ins direkte Blickfeld des Fahrers auf die Windschutzscheibe projiziert. Der neue Mazda CX-5 wird von modernen SKYACTIV-G (Benziner) und SKYACTIV-D (Diesel) Triebwerken mit Front- oder Allradantrieb angetrieben und Ende Mai 2017 seine Handelspremiere erleben.

Weitere Highlights des Mazda Messeauftritts in Genf sind der Mazda2 2017 und der Mazda CX-3 2017. Beide erhalten zum neuen Modelljahr standardmäßig die G-Vectoring Control sowie ein verbessertes Angebot an i-ACTIVSENSE Assistenzsystemen einschließlich adaptiver Voll-LED-Scheinwerfer. Zu den weiteren Optimierungen beider ab Frühjahr 2017 erhältlicher Modelle zählen ein neues Lenkrad, eine bessere Display-Qualität (unter anderem ein farbiges Head-up Display) sowie ein verbesserter Geräusch- und Fahrkomfort.